Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content

Pusteblume - Taten statt Worte - Die Mahnwachen werden fortgeführt! !

Auch wenn der Vorstand der Bürgerinitiative (oder Teile des Vorstandes) ein aussetzen der Mahnwachen öffentlich erklärt und für sich abgestimmt haben so trafen sich gestern (27.02.2017) ca. 20 Leute spontan zur Fortsetzung der Mahnwache vor dem Kreiskrankenhaus Wolgast.

Es wurde sehr intensiv diskutiert und informiert über den Verlauf der Veranstaltung in der Kirche (23.02.2017) aber alle Beteiligten gestern an der Mahnwache waren sich einig ... der Protest auf der Straße muss weitergehen trotz erster Teilerfolge die aber bisher nicht (!) verschriftl. sind bzw. unterzeichnet also keine (!) Verbindlichkeit erkennbar.

Sehr kritisch bis ablehnend wurde das Modell der vorstationären Versorgung gesehen da mit viel Unbekannten behaftet. Wir fordern weiterhin eine Kinderstation die ihren Namen auch verdient. Aussagen wie ... es können auch Kinder länger als 24 Stunden aufgenommen werden sind keine Garantie. Deshalb muss eine klare und unverwechselbare Zuordnung her d.h. eine Kinderstation mit 10 Betten mindestens 48 Stunden Aufnahme mögl. mit festen Personal auf dieser Station. Wir sagen bewußt Station ! Die Anwesenden wollen die Mahnwachen wöchentl. fortsetzen. Es soll informiert und diskutiert werden. Ein Ventil für Gespräche. Jede/r kann / ist aufgerufen mitzumachen.

Die Mahnwachen werden immer wechselseitig von Personen organisiert und angemeldet. Nicht die Bürgerinitiative

entscheidet ob und wann der Protest beendet oder wieder aufgenommen wird sondern dieses sollten wir den

Betroffenen zugestehen ! Gestern beteiligten sich u.a. auch Stadtvertreter und ein Arzt an der Mahnwache.

Veranstaltungstipp: Mo. 06.03.2017 um 17 Uhr Mahnwache

 

 

 

Wolgast, 28.02.2017

 

 

i.A. Sprecher der Gruppe

Lars Bergemann

_______________________________________________________________________________________________________________